Astrid Karuna Feuser

Biographie - Archiv

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1977

Gründung der Malergruppe AXIOM:

Feuser-Finkeldei-Rissa-Scheel-Tadeusz

 

 

1977 formulierte die Gruppe AXIOM ihr gemeinsames Manifest und startete zahlreiche Ausstellungen, u. a. auf dem Kunstmarkt Basel und dem Kunstmarkt Köln.

 

 

 

Katalog zur Ausstellung

in der Galerie Axiom, Köln

 

Katalog zur Ausstellung in

der Pfalzgalerie Kaiserslautern

 

1978 wurde die Gruppe AXIOM im ZDF in der Sendung

>>Aspekte<< vorgestellt. Das Bild von Feuser wurde während der Sendung vom Fernsehschirm abfotografiert.

 

 

     

80er Jahre

 

Begegnungen

 

Fotos von Peter Kerschgens

www.kunst-archiv-peter-kerschgens.de

 

...mit Bernard Schultze

 

...mit Rissa und K. O. Götz

 

 

...mit Timm Ulrichs

 

...mit Nina im Atelier von Lajos Barta

 

 

     

 

Seit 1993

Teilnahme an der Huntenkunst

 

Huntenkunst ist ein internationales Kunstevent, welches jährlich in Ulft, in den Niederlanden, stattfindet. Auf mehr als 120 Ständen werden Werke von Künstlern aus über 30 verschiedenen Ländern gezeigt.

 

Seit 1993 präsentiert Astrid Karuna Feuser dort ihre Arbeiten.

 

 

2013

 

2015

   

 

 

     

Seit 1998

Künstlersymposien

 

Seit 1997 veranstaltet das

KUNST-ARCHIV Peter Kerschgens

Symposien im

ArToll Kunstlabor e. V.

 

Dazu lädt Peter Kerschgens

ZeichnerInnen ein, um in

den großzügigen Räumen

zu arbeiten.

 

 

 

 

Weitere Informationen zu den Symposien des KUNST-ARCHIVs

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ArToll Kunstlabor e. V.

 

Gesprächsrunde mit Peter Kerschgens

 

 - Einblick in das KUNST-ARCHIV -

Peter Kerschgens berichtet von seiner Arbeit und

zeigt Fotos per Beamer.

 

Arbeitsplatz 2014

Kunsthund Skippy

 

Feuser-Arbeitsplatz Oktober 2009

 

Peter Kerschgens

 

Auf der Terrasse

 

Besuchergruppe

 

Das ArToll bietet

hervorragende Möglichkeiten

zum großformatigen Arbeiten.

 

Feuser-Arbeitsplatz

     

 

   

2009

Ausstellung

im Glashaus Düsseldorf

 

Das Glashaus war ein außergewöhnlicher, transparenter Kunstraum. Von 2007 bis 2011 organisierten dort Khatia Gudushauri und Igor Getmann zusammen mit dem Kulturamt Düsseldorf

179 Projekte, Kunstausstellungen, Performances, Lesungen und anderes.

 

Das Glashaus auf dem Worringer Platz ist mittlerweile Geschichte.

   

 

 

 

   

2009

Projekt

>>Das vergessene Buch<<

 

>>Jedes Buch hat eine Seele. Die Seele dessen, der es geschrieben hat und die Seele derer, die es gelesen und erlebt und von ihm geträumt haben...<<

Dieses Zitat aus dem Buch >>Der Schatten des Windes<< von Carlos Ruiz Zafon bildet den Hintergrund für das Projekt. In Ruiz' Buch geht es um eine geheime, labyrinthische Bibliothek, in der Bücher aufbewahrt werden, die vor dem Vergessen bewahrt werden sollen. Jeder, der diesen Ort besucht, muss das Buch, das ihm am meisten zusagt, adoptieren und dafür sorgen, dass es für immer weiterlebt.
 

21 Künstler waren eingeladen, im

ArToll Kunstlabor e. V.

eine Arbeit zu diesem Thema zu erstellen.

 

 

 

Katalog zum Projekt

 

 

ArToll Kunstlabor e. V.

 

Abschlusspräsentation

 

 

 

     

2015

Ausstellung

>>Seitenwechsel<<

 

Künstlerbücher

und Pop-UPs

in der Kunst- und Museumsbibliothek Köln

     

 

 

 

   

2019

Ausstellung >>Drachenreiter<<

im H6, Hilden

 

In dem großzügigen Ausstellungsraum konnten die neuen Gebetsfahnen optimal präsentiert werden.

 

 
 

Installation von Gebetsfahnen